Joggen mit einem BMI über 30 – Teil 2 | Wie Laufen mein Leben verändert hat

Joggen_hat_mein_Leben_verändert_Teil2_b_1200x628px

Laufen mit einem BMI über 30 – Teil 2 | Wie Joggen mein Leben verändert hat

Wie versprochen heute  Teil 2 von Natascha Wilgers Geschichte. Was ist herausgekommen bei der CT-Untersuchung? Wird Natascha je laufen können?  Sei gespannt, was Natascha erlebt hat. Ich bewundere Natascha und bin mächtig stolz auf sie.

Sämtliche Untersuchungen waren ohne Befund. Man fand einfach keine Erklärung dazu…bis der Doc mich zum CT schickte….Tataaaa…da war sie plötzlich, die Erklärung für alles.
Bei meiner Magen-OP wurde, um das Zwerchfell zu stabilisieren, dieses an einer Stelle angenäht. Leider sorgte das dafür, dass ich eine Atemhemmung habe. Ganz tiefes Einatmen und Bauchatmung waren nicht mehr möglich, sagte man mir. Auf meine Frage hin, was das für meinen Wunsch, irgendwann zu Joggen bedeutet, sagte der Arzt:

Frau Wilger, Sie können sich in ihrem Rahmen sportlich betätigen, aber Sie werden niemals joggen!

Mensch…ausgerechnet ich, die Sport immer für eine verbotene Droge hielt, und dachte, alle die gerne Sport machen, müssten einer geheimen Sekte angehören…ausgerechnet ich musste bei dieser Diagnose weinen. Ich wollte so gerne Joggen, wollte mit meinem Mann laufen gehen, oder meine Zumba Mädels beim Joggen begleiten…so eine Sch…!!!!

Diese Phase dauerte

etwa 2 Wochen. Ich walkte tapfer und alleine hinter meinen Mädels her und merkte, wie die Stimmung umschlug. Jetzt war ich nicht mehr traurig. Ich wurde sauer, richtig wütend, auf mich, meinen Körper und auf den Arzt, der diese Diagnose stellte.

Eines Abends stand

ich dann nach dem Walken unter der Dusche und dachte “Jetzt erst recht“. Ich hatte bis jetzt schon so viel geschafft. Ich werde jetzt diese Grenze einfach nicht akzeptieren. Die alles entscheidende Frage war: Wie, wo und von wem bekomme ich Hilfe bei meinem Vorhaben? Tja, was soll ich sagen …es bestätigte sich am gleichen Abend meine Theorie, dass es keine Zufälle gibt. Ich öffnete Facebook und mir wurde eine Seite vorgeschlagen: Laufgöttinnen von Anke Thiel…und ausgerechnet diese gewisse Anke Thiel bot auch noch einen Kurs an für Laufeinsteigerinnen. 30 Minuten Joggen in 8 Wochen…ist klar!! Aber wenn sie sowas schon verspricht, muss sie wohl einen starken Plan dazu haben. Es schadet ja nichts, sie mal anzuschreiben, und ihr von meiner Geschichte zu erzählen.

Ich bekam direkt

am nächsten Tag eine ganz liebe Antwort…und merkwürdigerweise war sie von meiner Geschichte gar nicht abgeschreckt. Im Gegenteil…sie hielt noch immer an ihrem Konzept fest. Bitteschön, dachte ich mir, liebe Anke…dann werden wir jetzt eben gemeinsam den Doc Lüge strafen oder gemeinsam scheitern…los geht’s!
Es wurde eine geheime Gruppe auf Facebook gegründet mit allen Frauen, die gemeinsam mit mir dieses Projekt in Angriff nehmen wollten.
Dann fiel der Startschuss…es gab vorab genaue Beschreibungen, einen Trainingsplan und unendlich viel Motivation von Anke. Ich war gespannt und aufgeregt!

Mein erster Lauf

sollte laut Plan 2 Minuten joggen, 1 Minute gehen sein, das Ganze eine halbe Stunde im Wechsel. Klingt einfach…und ich dachte, ich sterbe :-)…aber irgendwie habe ich durchgehalten…3x pro Woche…und es wurde einfacher.
Jede Woche steigerte sich die Zeit des Joggens…es war eine riesige Herausforderung. Aber die liebe Anke und meine Mitstreiterinnen motivierten ohne Ende. Dafür bin ich bis heute unendlich dankbar. Ich brauchte oft für die Steigerungen länger als die anderen. Somit habe ich mein Ziel nicht in den 8 Wochen geschafft. Ich habe 12 Wochen gebraucht…aber ich habe es geschafft…unglaublich!!

Ich bin inzwischen Distanzen

von 6 km durchgelaufen…im Schneckentempo…aber es ist egal! Gemeinsam mit Anke und den besten Laufgöttinnen habe ich ein Ziel erreicht, was laut Aussage des Arztes absolut utopisch war. Die meisten Grenzen setzt uns unser Kopf, und ich kann heute aus Überzeugung sagen, dass es sich lohnt, Grenzen in Frage zu stellen und wenigstens den Versuch zu starten, Grenzen zu überwinden.

Ich bin sehr froh,

an eine Trainerin wie Anke geraten zu sein. Sie hatte für absolut alles ein offenes Ohr, einen Rat, einen Plan. Im Übrigen hat sich aus einer reinen Zweckgemeinschaft für Laufanfängerinnen eine wunderbare Gruppe entwickelt, die weiterhin Kontakt hält. Inzwischen haben wir nicht nur „Laufprobleme“ gemeinsam bewältigt. Und ich freue mich schon jetzt darauf, wenn wir uns endlich alle real kennen lernen….natürlich alle gekleidet in dem wundervollen pinkfarbenen Laufgöttinnen-Shirt.

Wow, was für eine Geschichte!!!! Unglaublich, was Natascha da geleistet hat. Das lässt mein Trainerinnenherz höher schlagen :-) Eine Trainerin kann motivieren, helfen, Tipps geben, aber letzlich bringt jede ihren eigenen Willen und ihre eigene Disziplin mit. Natascha hat alles mit Bravour gemeistert. Hut ab, ich freue mich, dass ich sie unterstützen konnte und irgendwie freue ich mich auch, dass wir dem Arzt sagen konnten: “Ätsch, da haben Sie sich getäuscht! Frau Wilger kann joggen – und wie!!!”
Vielen vielen Dank nochmals, liebe Natascha, für Deine offenen, aufrichtigen Worte…
Alles Liebe
Deine Anke
Summersale | Starterpaket 1 | Laufgöttinnen
Laufgöttinnen | Starterpaket
Wenn du Interesse hast an meinem Starterpaket, dann trag dich hier ein und ich sende dir ganz unverbindlich und kostenlos weitere Infos dazu. Alles Liebe eine Anke

©[2017] - Laufgöttin | Einmal Laufgöttin, immer Laufgöttin  Design: XpressWEB

Log in with your credentials

Forgot your details?